Navigation und Service

FAQ 12: Ist im Falle der Modernisierung eines Gebäudes ein Energieausweis auszustellen?

Antwort:

Bei Modernisierungen an Außenbauteilen eines Gebäudes ist dann ein Energieausweis auszustellen, wenn von der Möglichkeit eines Nachweises für das Gesamtgebäude ("140%-Nachweis") nach § 9 Abs. 1 Satz 2 EnEV 2013 Gebrauch gemacht wird. Nach § 16 Abs. 1 Satz 3 EnEV 2013 ist in diesem Fall ein Energieausweis für das Gebäude auszustellen und auf Seite 1 als Anlass "Modernisierung" zu markieren. Im Falle der ansonsten bei einschlägigen Maßnahmen einzuhaltenden Bauteilanforderungen nach § 9 Abs. 1 Satz 1 EnEV 2013 sowie bei Modernisierungen an Einrichtungen der technischen Gebäudeausstattung ist kein Energieausweis vorgeschrieben.

Wird zum Zeitpunkt der Modernisierung eines Gebäudes gleichzeitig auch eine Erweiterung des bestehenden Gebäudeteils vorgenommen und wegen Änderungen an Außenbauteilen des bestehenden Gebäudes der Nachweis nach § 9 Abs. 1 Satz 2 EnEV 2013 ("140%-Nachweis") gewählt, so sind die Berechnungen für das gesamte Gebäude - einschließlich des neuen Gebäudeteils – durchzuführen. Auf Grund von § 16 Abs. 1 Satz 3 EnEV 2013 ist in diesem Falle ein Energieausweis für das gesamte Gebäude auszustellen und auf der Seite 1 als Anlass "Modernisierung" zu markieren. Die Einhaltung der Anforderungen für den neuen Gebäudeteil sind unabhängig davon, zusätzlich und getrennt zu führen. Für Erweiterungen, für die kein Wärmeerzeuger eingebaut wird, sind die Anforderungen nach § 9 Abs. 4 EnEV 2013 einzuhalten und nachzuweisen (Bauteilanforderungen); für Erweiterungen, für die ein neuer Wärmeerzeuger eingebaut wird, sind die Anforderungen nach § 9 Abs. 5 EnEV 2013 einzuhalten und nachzuweisen (Neubauanforderungen für den neuen Gebäudeteil; auch nach dem 31.12.2015 ohne Verschärfung).

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten. - 2013