Navigation und Service

FAQ 18: Besteht für alle Gebäude die Wahlfreiheit zwischen der Ausstellung eines Verbrauchs- oder Bedarfsausweises?

Antwort:

Grundsätzlich besteht aufgrund von § 17 Absatz 1 EnEV 2013 Wahlfreiheit bezüglich der Ausstellung eines Bedarfs- oder Verbrauchsausweises. Dies gilt jedoch nicht ausnahmslos.

Für Neubauten dürfen, auch wegen fehlender Verbrauchsdaten, nur Bedarfsausweise ausgestellt werden. Dasselbe gilt in den Fällen, in denen bei bestimmten Modernisierungsmaßnahmen nach § 16 Absatz 1 Satz 3 EnEV 2013 ein Energieausweis auszustellen ist.

In den Fällen von Verkauf und Vermietung bestehender Gebäude (§ 16 Absatz 2 EnEV 2013) dürfen für kleinere, ältere Wohngebäude unter bestimmten Voraussetzungen keine Verbrauchsausweise, sondern aufgrund von §17 Absatz 2 EnEV 2013 nur Bedarfsausweise ausgestellt werden.

Für folgende Wohngebäude besteht keine Wahlfreiheit; es dürfen ausschließlich Bedarfsausweise ausgestellt werden:

Wohngebäude

• die weniger als 5 Wohnungen haben und
• für die der Bauantrag vor dem 1.11.1977 gestellt wurde und
• die nicht (entweder schon bei Baufertigstellung oder durch spätere Änderungen) das Anforderungsniveau der Wärmeschutzverordnung 1977 (WSchV 77) einhalten.
Zur Beurteilung, ob das betroffene Gebäude das Anforderungsniveau der WSchV 77 erfüllt, kann die geltende Fassung der Bekanntmachung der Regeln zur Datenaufnahme und Datenverwendung im Wohngebäudebestand (Kapitel 7) genutzt werden:

http://www.bbsr-energieeinsparung.de/EnEVPortal/DE/Archiv/EnEV/EnEV2009/Bekanntmachungen/bekanntmachungen_node.html

Ein Verbrauchsausweis ist auch nicht zulässig, wenn für ein bestehendes Gebäude nicht oder nicht in ausreichendem Umfang Verbrauchsdaten vorliegen, die nach den Vorgaben des § 19 erfasst wurden und den dort vorgegebenen Prozeduren zur Witterungsbereinigung und ggf. Leerstandsberücksichtigung unterzogen wurden.

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten. - 2013