Navigation und Service

Energieeinsparung gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV)

this page in english

Die Berechnung des Bedarfs an Primärenergie (nicht erneuerbar) gemäß den Vorgaben der EnEV dient in bestimmten Fällen als Nachweis für die Einhaltung gesetzlicher Anforderungen und in der Regel auch als Nachweis bei der Inanspruchnahme von Fördermitteln für die energetische Modernisierung. Die Berechnung des Bedarfs an (gelieferter) Endenergie dient primär für die diesbezügliche Angabe sowie die Klassifizierung in Energiebedarfsausweisen.

Für die Berechnung der Energieeinsparung nach EnEV werden normierte Randbedingungen angesetzt. Diese sind in der EnEV und den anzuwendenden Normen (DIN V 18599-10, DIN V 4108-6, DIN V 4701-10) festgelegt. Beim Vergleich der Energieeffizienz verschiedener Gebäude stellt die "Norm-Berechnung" sicher, dass jeweils die gleichen Bedingungen vorliegen.

Die Ergebnisse der "Norm-Berechnung" können deutlich von den realen Verbrauchswerten abweichen. Die tatsächlichen Randbedingungen unterscheiden sich von den angenommenen Normbedingungen, bei Wohngebäuden z. B. hinsichtlich:

  • Innenraumtemperaturen
  • Außentemperaturen
  • Lüftungsverhalten
  • Verbrauch an Warmwasser

Sind für die Bilanzierung bestehender Gebäude Eingangsgrößen (z.B. der exakte U-Wert der vorhandenen Konstruktion) nicht bekannt, können in bestimmtem Rahmen Ersatzannahmen getroffen werden. Dazu liegen amtliche Bekanntmachungen vor. Die Berechnung des Energiebedarfs gemäß EnEV wird durch Fachingenieure oder Architekten durchgeführt. Diese verfügen über spezielle Berechnungssoftware und sind auch in der Lage, als zusätzliche Leistung eine realitätsnahe Abschätzung von Energieverbrauch und Einsparpotenzial vorzunehmen.

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten. - 2013