Navigation und Service

Feste Biomasse

Die Erfüllungsoption "Feste Biomasse" war bereits im aufgehobenen Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) enthalten und wird in vergleichbarer Form in § 38 Gebäudeenergiegesetz (GEG) fortgeführt. Diese Erfüllungsoption bezieht sich ausschließlich auf die Nutzung von fester Biomasse in Biomassekesseln oder automatisch beschickten Biomasseöfen mit Wasser als Wärmeträger.

Erforderlicher Anteil

Der erforderliche Anteil von 50 % des aufsummierten Wärme- und Kälteenergiebedarfs des Gebäudes bezieht sich auf den Deckungsanteil der im Gebäude betriebenen Biomassekessel und automatisch beschickten Biomasseöfen mit Wasser als Wärmeträger; handbeschickte Öfen und solche ohne Verbindung zu einem wassergeführten Verteilsystem bleiben unberücksichtigt.

Wärme- und Kälteenergiebedarf ist dabei nach der Definition in § 3 Absatz 1 Nummer 31 GEG die Summe

  • der zur Deckung des Wärmebedarfs für Heizung und Warmwasserbereitung jährlich benötigten Wärmemenge, einschließlich des thermischen Aufwands für Übergabe, Verteilung und Speicherung der Energiemenge und
  • der zur Deckung des Kältebedarfs für Raumkühlung jährlich benötigten Kältemenge, einschließlich des thermischen Aufwands für Übergabe, Verteilung und Speicherung der Energiemenge.

Verzicht auf Zertifizierung

Nach früherer Rechtslage nach dem aufgehobenen EEWärmeG mussten die Kessel oder Öfen für die Anrechnung bestimmte feuerungstechnische Wirkungsgrade erfüllen.

Inzwischen sind Durchführungsrechtsakte nach der Ökodesign-Richtlinie in Kraft getreten, die die Mehrzahl der hier in Rede stehenden Feuerungsanlagen erfassen und Grundlage für deren CE-Kennzeichnung sind. Die diesbezüglichen Anforderungen des aufgehobenen EEWärmeG werden deshalb nicht fortgeführt.
>mehr über die Durchführungsverordnungen nach der Ökodesign-Richtlinie

Brennstoffe

Die Brennstoffe müssen § 3 Absatz 1 Nummer 4, 5, 5a, 8 oder Nummer 13 der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen genügen. Das sind im Wesentlichen naturbelassene Hölzer, Stroh und Pellets und Presslinge aus diesen biogenen Materialien. Der Betreiber muss vom Lieferanten entsprechende Bescheinigungen einholen, aufbewahren und der zuständigen Behörde auf Verlangen vorlegen.
>mehr über die erforderlichen Bescheinigungen durch die Brennstofflieferanten

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten. - 2013